Skip to main content
Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V.

Pressemitteilungen

1. Bayerische DSP-Hybrid-Fohlenauktion

Ein allerletztes Mal in diesem Jahr gibt es am 18. September 2021 um ca. 20.00 Uhr in der Olympia-Reithalle in München-Riem die Chance auf ein Deutsches Sportpferdefohlen aus dem bayerischen Zuchtgebiet! Doch zum ersten Mal bietet sich auch bei uns die Gelegenheit, dass Sie Ihr Spitzenfohlen ganz bequem von Zuhause aus oder aus dem Ausland ersteigern können. Dafür registrieren Sie sich einfach vorab online unter auction.bayerns-pferde.de und verfolgen die Auktion live bei ClipMyHorse.Tv. Eine erste Präsentation des Auktionslots findet für alle Zuschauer vor Ort und hinter den Bildschirmen Zuhause am frühen Nachmittag statt. Bereits jetzt können Sie durch die Kollektion von 25 ausgewählten Dressur- und Springfohlen stöbern.

Dressur
Das Dressurlot ist bestens bestückt mit elf Hengst- und fünf Stutfohlen, wovon gleich Drei vom Bayerischen Nachwuchsvererber DSP Va Bene v. Veneno HC (Zuchthof Wadenspanner) abstammen, der mit einem hervorragenden ersten Fohlenjahrgang glänzen konnte. Auch der bis S*** platzierte Zalando v. Zack (Gestüt Birkhof) und der in S- Dressurprüfungen siegreiche Floricello v. Florencio (Zuchthof Wadenspanner) stellen gleich zwei Auktionsofferten, die sich den Zuschauern in der Olympia-Reithalle präsentieren. Der nach aktuellem Ranking neuntbeste Dressurvererber der Welt, San Amour (Paul Schockemöhle) entsendet ebenfalls ein Hengstfohlen in das Lot. Zudem sind die Top Vererber Quaterback, Bonds, Dante Weltino, Belissimo M uvm. unter den Fohlen- und Muttervätern zu finden.

Springen
Das Springlot lässt ebenfalls keinerlei Wünsche offen. Acht Hengst- und ein Stutfohlen wollen in neue Hände zugeschlagen werden.  Die einzige Dame im Bunde stammt ab von dem im Haupt- und Landgestüt Schwaiganger stationierten Van Cordoba v. Van Gogh, welcher in seiner diesjährigen Fohlenschau seine Vererberqualitäten mehrfach unter Beweis stellen konnte. Ebenfalls dort stationiert ist Muttervater eines Baggio Hengstfohlens (Gestüt Sprehe), Coupe de Coeur, einer der erfolgreichsten Springhengste überhaupt, mit einer Gewinnsumme von fast 550.000 Euro. Diamant de Semilly v. Le Tot de Semilly, der Zweitplatzierte des Vererber-Rankings der WBFSH stellt ebenfalls einen vielversprechenden Youngster. Weitere Top Vererber wie Casino Grande, Conthalou, Cornet de Semilly lesen sich aus den Pedigrees der Auktionsfohlen.

Ablauf
Die Fohlen beziehen bereits am Samstagvormittag die Stallungen des Ausbildungs- und Leistungsprüfungszentrums, um von den Interessenten begutachtet werden zu können. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit den Züchter*innen ins Gespräch zu kommen und sich die Fohlen einmal vorführen zu lassen. Am Infopoint des Landesverbandes können Sie Einsicht in die Untersuchungsprotokolle nehmen. Für einen Auktionsbesuch melden Sie sich im Vorfeld bei Elisa Dick per Mail elisa.dick@lvbp.bayern.de oder unter der Tel: 089/926967202 und Sie bekommen die Besucherunterlagen zugeschickt. Um telefonisch mitsteigern zu können ist eine Anmeldung vorab bei Verkaufsleiter Norbert Paul erforderlich. Sie erreichen Ihn unter der Tel: 0172/8510085.

18. Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion

Nach erstmaligem Ausfall im letzten Jahr, führen wir nun unsere Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion bereits zum 18. Mal, eingebettet in die Bayerischen Meisterschaften vom 08. bis 11. Juli 2021 auf dem altehrwürdigen Gelände der Olympia-Reitanlage in München-Riem, durch.

Am Samstagabend wird Auktionator Thorsten Castle eine exklusive Fohlenkollektion an die Meistbietenden versteigern. Hierfür haben Verkaufsleiter Norbert Paul und die Kommissionen zuvor an den Bayerischen Auswahlterminen vielversprechende Fohlen für Sport und Zucht selektiert. Dabei wurde vor allem auf aktuelle und schlüssige Pedigrees sowie die Zukunftsperspektive eines jeden einzelnen Zuchtprodukts wertgelegt. Daher ist es wenig überraschend, dass sich unter den Fohlenvätern ein bekannter Name an den nächsten reiht.

Springlot
Hier liest man junge Top-Vererber wie Baggio v. Brantzau, Gestüt Sprehe, und Diago v. Dinken, der mit einem Zuchtwert von 157 Punkten in den Kriterien Fohlenbeurteilung und Bewegung zu den erfolgreichsten Nachwuchsvererbern Deutschlands zählt. Taycan B v. Cicero Z von der Hengststation Bachl, der bei seinem 50-Tage-Test in Neustadt/Dosse als bester 3-jähriger Hengst mit sechs Noten über 8,5 und einmal mit der Note 9,0 glänzen konnte, entsendet einen Hengstanwärter auf das Grün des Münchner Auktionsrasens. Cayado v. Clearway, Hengststation Holzeder, war in den letzten Jahren mit der Amazone Teike Carstensen siegreich und vielfach platziert bis zur Klasse S2* und präsentiert sich mit einem braunen Youngster. Ein weiterer Springpferdevererber der internationalen Klasse ist Favorit ASK. Er stellte bereits acht gekörte Söhne und grüßt mit einer Nachwuchsofferte das Münchner Publikum. Eine Vollschwester dieses Hengstfohlens, die 2015 im Rahmen der Bayerischen Elite-Warmblut-Fohleauktion versteigert wurde, belegte in den Bayerischen Top Ten 2020 Platz acht bei den 5-Jährigen. Das Springlager wird durch Youngster von Hickstead White v. Hickstead und Eldorado van de Zeshoek v. Clinton, der unter Willem Greve zur niederländischen Spitze gehört und in mehreren Nationenpreisen erfolgreich an den Start kam, abgerundet.

Dressurlot
In das Dressurlot reihen sich ebenfalls zahlreiche Top Vererber ein. DSP Va Bene von der Hengststation Wadenspanner begeistert in diesem Jahr mit seinem ersten Fohlenjahrgang und hat dabei seine Vererberqualitäten bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Auch Bailador vom Gestüt Birkhof, abstammend vom Grand Prix erfolgreichen Hengst Benicio, präsentiert dieses Jahr seinen ersten Fohlenjahrgang und konnte bereits im Rahmen der Auktion Fohlen International eine der Preisspitzen stellen. Der selbst im Sport hoch erfolgreiche Hengst Franziskus v. Fidertanz, siegreich im int. Grand Prix de Dressage sowie in der Grand Prix Kür, kann bisher 24 gekörte Söhne vorweisen und entsendet einen Youngster auf das Münchner Auktionsparkett. Gleich zwei Hengste des Niedersächsischen Landgestüts Celle, Fusionist v. Franklin und Don Noblesse v. Dancier, schicken Auktionsofferten auf den Hufeisenplatz in die Münchner-Landeshauptstadt. Komplettiert wird die Kollektion mit den bekannten Vererbern Zalando, Wicked Game Woodlander und Thiago.

Ablauf
Bereits am Freitag, dem 09. Juli 2021 werden die Fohlen ihre Boxen in den Stallungen des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. auf der Olympia-Reitanlage beziehen und sich um ca. 19.00 Uhr zum ersten Mal auf dem Grün des Hufeisenplatzes, im Anschluss an die Sportprüfungen, präsentieren. Samstagmittag um ca. 12.45 Uhr erfolgt dann die zweite Präsentation des Lots, bevor gegen 19.30 Uhr die Kollektion zur Versteigerung freigegeben wird. Wer nicht vor Ort ist, kann die gesamte Veranstaltung live bei ClipMyHorse.TV verfolgen. Erwarten Sie spannende Bieterduelle in schönster Kulisse der bayerischen Landeshauptstadt. Registrieren Sie sich für einen Auktionsbesuch vorab beim Landesverband bayerischer Pferdezüchter e.V. und schlagen Sie am Samstagabend bei Ihrem Wunschfohlen zu.

Fohlen International 2021

Am 29. Mai 2021 findet auf der Olympia Reitanlage in München-Riem im Rahmen der „Pferd International“ eine kleine exklusive Fohlenauktion statt. Es zeigen sich hochkarätige Nachwuchsofferten aus dem Dressur- sowie Springlager.

Vor der Auktion findet bereits eine Präsentation am Freitagabend ca. 17.30 Uhr und eine Präsentation am Samstagmittag um ca. 12.30 Uhr statt, an denen die Fohlen besichtigt werden können. Die Zeitangaben können sich in Abhängigkeit des Turniergeschehens geringfügig ändern.

Wer mitbieten will hat die Möglichkeit, sich zuvor beim Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. akkreditieren zu lassen. Bitte schicken Sie hierfür eine E-Mail an elisa.dick@lvbp.bayern.de und wir bestätigen ihre Anmeldung. ACHTUNG Es ist nur eine begrenzte Personenanzahl vor Ort möglich. Ansonsten findet die Fohlenauktion unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Außerdem überträgt ClipMyHorseTV beide Präsentationen und die gesamte Auktion Live, sodass auch von Zuhause aus per Telefon mitgeboten werden kann. Die zu wählenden Telefonnummern sind die 0172/8510085 und die 0163/3770343.

Bayerischer Online-Fohlenmarkt für alle Rassen

In Zeiten wie diesen, in denen das Kontaktverbot und die Ausgangsbeschränkungen gelten ist es dem Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. und den Regionalverbänden momentan leider nicht möglich Fohlenauktionen durchzuführen. Denn auch die Rahmenveranstaltungen finden nicht zu den vormals geplanten Zeitpunkten statt oder fallen gar ganz aus. Daher hat sich das Vermarktungsteam des Verbandes dazu entschlossen die bestehende Fohlenhomepage www.fohlenkauf.com, die bis dato nur zur Kollektionsdarstellung der Warmblut-Auktionen diente, umzufunktionieren. Hier wird es nun einen Bayerischen Online-Fohlenmarkt für alle Rassen geben. Die Fohlen werden mit Bild- und Videomaterial sowie Pedigree- und Familieninformation dargestellt. Zusätzlich wird es ein Kontaktfeld geben, damit Kaufinteressenten direkt mit den Züchtern in Kontakt treten können.

In Addition zu der Bewerbung im Bayerischen Online-Fohlenmarkt sowie der Facebook- und Instagramseite des Verbandes wird es eine Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner ClipMyHorse.TV geben. Hier werden die von Ihnen an den Verband gemeldeten Fohlen aller Rassen im Digitalen Fohlensommer ebenfalls online präsentiert und somit der Werberadius noch einmal um ein Vielfaches erhöht. Die Nennung bei ClipMyHorse.TV übernimmt der Verband.

Für die erfolgreiche Vermarktung wird selbstverständlich entsprechendes Bild- und Videomaterial des Fohlens benötigt. Dieses muss selbst produziert werden, insofern das Fohlen bei keinem Foto- und Videotermin des Landesverbandes vorgestellt wurde. Bitte achten Sie bei der Erstellung darauf, dass Stute und Fohlen bestmöglich herausgebracht sind, um einen erfolgreichen Verkauf zu forcieren. Dafür muss die Stute aufgezäumt und rassetypisch frisiert sein. Die nachträgliche Bearbeitung und der Videoschnitt wird dann natürlich vom Vermarktungsteam des Landesverbandes übernommen.

Sollten Sie, liebe Züchterinnen und Züchter, in Kooperation mit dem Landesverband Ihre frühen Fohlen zu einem entwicklungsbedingt guten Zeitpunkt verkaufen wollen, dann senden Sie das hier eingefügt Anmeldeformular sowie die Familieninformationen an annalena.diebold@lvbp.bayern.de oder per Post an den Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V., Landshamer Str. 11, 81929 München. Die Anmeldegebühr beträgt einmalig 30 Euro pro Fohlen, eine Vermittlungsprovision fällt nicht an.

Topas-Söhne heiß begehrt

16. Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion

Bei herrlichem Spätsommerwetter bot die altehrwürdige Olympia-Reitanlage in München-Riem den Nachwuchsofferten der 16. Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktion eine wunderbare Bühne. Verkaufsleiter Norbert Paul hatte im Rahmen seiner zweiten Fohlenauswahltour ein hochkarätiges Lot für den künftigen Zucht- und Sporteinsatz zusammengestellt. Um 13.00 Uhr präsentierten sich die Youngsters unter der fachkundigen Kommentierung von Hendrik Schulze Rückamp vor den gefüllten Rängen der Olympia-Reithalle. Im Anschluss nahmen viele Interessierte die Möglichkeit wahr, die Fohlen in den Stallungen des Olympia-Stadions direkt in Augenschein zu nehmen und mit den Züchtern ins Gespräch zu kommen. Auktionator Hendrik Schulze Rückamp und der 1. Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V., Georg Ochs, läuteten gegen 17.30 Uhr das Auktionsgeschehen mit einer Züchterehrung ein.
Hans und Heidi Volkert aus dem fränkischen Rittersbach erhielten aus den Händen von Georg Ochs den Wanderehrenpreis für das sporterfolgreichste in Bayern gezogene Dressurpferd 2018 – DSP Sammy Davis jr. Der lackschwarze Modellathlet wurde unter seiner Reiterin Dorothee Schneider bereits Mannschaftswelt- und Mannschaftseuropameister.
Zur begehrtesten Offerte des Abends wurde ein dunkelfuchsfarbener Sohn des Topas aus einer Ducati/Rohdiamant-Mutter. Das bewegungsstarke Hengstfohlen aus der Zucht von Birgit Messerschmidt, Osterhofen, wusste bereits auf dem Prämierungstermin im niederbayerischen Postmünster absolut zu überzeugen und wurde zum Tagessieger der Hengstfohlen auserkoren. Bei 15.000 Euro fiel nach einem spannenden Bieterduell schlussendlich der Hammer zu Gunsten einer Käuferin aus Dänemark. Das Fohlen wird zur Aufzucht in die Heimat seines Vaters, auf das Gestüt Birkhof, gehen.
Mit einem Zuschlagspreis von 12.000 Euro sicherte sich das Gestüt Birkhof auch selbst einen Nachkommen seines hocherfolgreichen Hengstes Topas aus der Safanga v. Santini/Gardestern. Das typvolle Hengstfohlen wurde von Florian Bühler, Brunnen, gezogen und bereits im Rahmen des Fohlenprämierungstermins in Ingolstadt mit einer Prämie ausgezeichnet.
Gleich zweimal fiel das Rosenholzhämmerchen von Hendrik Schulze Rückamp bei 9.700 Euro an diesem Spätsommerabend. Ein äußerst bewegungsstarkes und sehr auffällig gezeichnetes Hengstfohlen v. Benicio/Fürst Grandios aus dem bayerischen Züchterstall von Lisa Schindele, Unterhingau, wechselte in dressursportfördernde Hände aus Bayern. Ebenfalls hart umkämpft war die teuerste Springofferte an diesem Abend: Ein Sohn des Weltklassevererbers Vingino aus der DSP Prämienstute Zucht Noblesse VI v. Exorbitant xx/Acord II aus der Zucht von Alois Eder, Weibhausen, wird künftig im Mittelhessischen zuhause sein.

Das Gesamtergebnis der 16. Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktion bei 36 zugeschlagenen Fohlen lag bei 200.400 Euro, wobei ein Durchschnittspreis von 5.566,67 Euro erzielt wurde.

Wir wünschen allen Käufern viel Glück bei der Aufzucht und hoffen auf ein Wiedersehen in Zucht und Sport.


Preisspitzen von Feinrich und For Romance I

15. Bayerische Elite-Warmblut-Fohlenauktion
Die Bayerischen Meisterschaften boten auch in diesem Jahr den Rahmen für die zweite Elite-Warmblut-Fohlenauktion des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. in diesem Jahr. Ein hochinteressantes Lot aus Zucht- und Sportofferten hatte Verkaufsleiter Norbert Paul in seiner ersten Auswahltour dafür zusammengestellt. Die Fohlen bezogen bereits am Freitagnachmittag ihre Boxen und wurden bei sommerlichem Wetter noch am gleichen Abend dem interessierten Publikum und über www.clipmyhorse.de präsentiert. Norbert Paul kommentierte die Youngster fachmännisch und mit vielen Hintergrundinformationen zu den Pedigrees und Verwandtschaftsleistungen. Die zweite Präsentation fand samstags am frühen Nachmittag vor vollen Tribünen statt und lockte im Anschluss viele Interessierte in die Stallungen der Fohlen, um sie näher in Augenschein zu nehmen und direkt mit den Züchtern ins Gespräch zu kommen. Kurz nach 19.00 Uhr am Abend eröffneten Auktionator Thomas Münch und der 1. Vorsitzende des Landesverbandes, Georg Ochs, die Auktion. Er wünschte allen Züchtern und Käufern einen erfolgreichen Auktionsverlauf. Das Gesamtergebnis der 15. Bayerischen Elite-Warmblut-Fohlenauktion lag bei 149.800 Euro, der Durchschnittspreis lag bei 5.761,54 Euro.

Doppelte Preisspitze
Zwei Hengstfohlen hatten die Begehrlichkeiten der Kaufinteressenten besonders geweckt. Mit der Katalognummer 7 betrat ein schick aufgemachter Sohn des Feinrich aus der Elite- und Staatsprämienstute Tamara v. Romanov Blue Hors die Bahn und unverzüglich entbrannte ein spannendes Bieterduell. Der dunkelbraune Hengst aus der Zucht von Robert Mayr, Eppertshofen, wusste bereits in beiden Präsentationen mit seinem Bewegungspotential zu beeindrucken. Schlussendlich fiel das Rosenholzhämmerchen von Thomas Münch bei 9.000 Euro und der Hengstanwärter wurde in die fördernden Hände der Sportpferde Beckmann GmbH zugeschlagen. Wir dürfen auf seine zukünftigen Auftritte sicherlich gespannt sein.
Der zweite Strahlemann, der die Aufmerksamkeit des fachkundigen Publikums auf sich gezogen hatte, stammt aus dem Züchterstall von Andreas Stöckle, Unterthingau. Der dunkelbraune Sohn des For Romance I aus der Staatsprämienstute Fabienne v. Don Diamond wusste mit seiner Bewegungsqualität und seiner typvollen Aufmachung mehr als nur zu begeistern und hatte ebenfalls bereits im Vorfeld große Begehrlichkeiten geweckt. Auch um diesen Hengstanwärter wurde in einem harten Bieterduell gekämpft, bis letztendlich auch hier bei 9.000 Euro der Hammer fiel und er in sportfördernde Hände zugeschlagen wurde.
Ein sehr nobel aufgemachter und bewegungsstarker Sohn des Don Olymbrio L aus einer Damsey/Tullamore-Mutter gezogen von Siegfried Mittermaier, Grafing, wusste ebenfalls zu begeistern. 8.000 Euro war hier am Ende das finale Gebot.

Wir wünschen allen Käufern viel Freude mit ihren Fohlen und hoffen auf ein Wiedersehen in Zucht und Sport.


Fohlenfest feiert gelungene Premiere

Bayerische Warmblut-Fohlenauktion bei Pferd International I

Am Samstag, den 01. Juni 2019 nutzte Verkaufsleiter Norbert Paul mit seinem Team die weltweit beachtete Bühne der Pferd International auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, um ein hochqualitatives Fohlenlot aus der bayerischen Warmblutzucht an die Meistbietenden zu verauktionieren.
Elf Fohlen mit höchstinteressanten Abstammungen wurden ausgewählt und machten ihre Aufwartung im exklusiven Rahmen von Pferd International, dem Megaevent rund ums Pferd, zu dem Reiter, Besucher und Interessierte aus den verschiedensten Sparten des Sports und dem Freizeitbereich in München-Riem zusammenkommen. Für jeden Geschmack war etwas geboten und mit der Fohlenauktion des Landesverbandes Bayerischer Pferdezüchter e.V. wurde ein großer Showrahmen genutzt, um die Nachzucht des Jahrganges 2019 erfolgreich zu vermarkten. Auf dem Springplatz, dem Hufeisenplatz Gras, wurden die quietschfidelen Youngsters neben ihren Müttern dem Publikum präsentiert. Freitagnachmittag und Samstagvormittag machten die Fohlen unter der Moderation von Norbert Paul Werbung in eigener Sache und zeigten sich in der beeindruckenden Kulisse des großen Turniers völlig gelassen. Mit der Unterstützung der Jungzüchter Bayern strahlten die Warmblut-Fohlen, die sich sowohl für Dressur- oder aber für Springsport als auch für die Zucht mit Pedigrees empfahlen, die man besser nicht hätte wählen können. Zahlreiche Sportreiter erkannten die Qualität der frühgeborenen Fohlen und sicherten sich bei dieser Fohlenauktion Nachwuchs für ihren Stall, der vielversprechende Zukunft offeriert. Auch das restliche Publikum zeigte sich von den Fohlen begeistert und die Stimmung rund um den Hufeisenplatz Gras stieg innerhalb weniger Momente, sobald die jungen Stuten und Hengste ihre großen Auftritte hatten.

Zwei Preisspitzen
Am Samstagabend nach dem großen Barrierespringen stand die Auktion auf dem Programm. Auktionator Hendrik Schulze Rückamp eröffnete um 18.30 Uhr die Versteigerung und entlockte den Bietern mit seiner charmanten Art und Weise die Gebote. Bei dieser ersten Warmblut-Fohlenauktion im Rahmen der Pferd International feierte der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. eine gelungene Premiere. Gleich zwei Züchter konnten sich freuen, denn ihre Fohlen erzielten jeweils die Preisspitze von 11.000 Euro. Mit der Katalognummer 8 wartete ein dunkelbraunes Hengstfohlen, abstammend von Weltcup- und Nationenpreissieger Taloubet Z, gezogen aus der Staatsprämienstute Cornets Röschen v. Cornet Obolensky, mit feinster Springabstammung auf. Mit dieser Anpaarung stellte der Vorsitzendes des Pferdezuchtverbandes Niederbayern Oberpfalz e.V., Hubert Berger aus Reisbach, sein züchterisches Knowhow unter Beweis. Der Taloubet Z-Nachkommen beeindruckte bereits bei der Präsentation mit seiner energischen Bergauf-Galoppade und seiner unerschrockenen Präsenz. Mit Käufer Georg Albert fand er ein neues Zuhause bei einem treuen Kunden der Fohlenauktionen des Landesverbandes. Mit seinem geschulten Auge und seinem guten Gespür für vielversprechende Talente konnte „Jo“ bereits den ein oder anderen gekörten Hengst bei den DSP-Hengsttagen stellen. Ebenfalls bei 11.000 Euro fiel der Zuschlag für die Katalognummer 11. Dieser dunkelbraune Hengst stammt ab von Baloutaire PS, einem 8-jährigen Sohn des Balou du Rouet, der bereits mit zahlreichen Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen bis Klasse M aufwarten kann. Das Fohlen vereint mit der Mutter Chilli Peppa v. Contendro I die Elite des Springsports und ließ zahlreiche Käuferherzen höher schlagen. Der typvolle Hengstanwärter bestach sowohl durch sein charmantes Auftreten als auch durch seine kraftvolle Präsentation über alle drei Tage hinweg. Züchterin Andrea Herzog aus Reischach, die ihren Fachverstand mit dieser Anpaarung demonstrierte, war die Freude ins Gesicht geschrieben. Am Ende hatte das Gestüt Pramwaldhof aus Österreich den längeren Atem im spannenden Bieterduell und sicherte sich den Zuschlag am Telefon.
Diese Bayerische Warmblut-Fohlenauktion im Rahmen der Pferd International erzielte für die elf zugeschlagenen Fohlen ein Gesamtergebnis von 72.000 Euro, während der Durchschnittspreis bei 6.590,90 Euro lag.